Chemie

Das Fach Chemie liegt uns am Herzen. Mit einer sechs Lehrkräfte umfassenden Fachschaft und einer MINT-freundlichen Schulleitung und Geschäftsführung ist das Evangelische Gymnasium gut aufgeststellt.

    01Chemie in der Mittelstufe

    Der Chemieunterricht ab Klasse 7 orientiert sich in Rheinland-Pfalz nicht an einer abstrakten Fachsystematik sondern in  an Kontexten wie „Chemikers Vorstellung von den Teilchen“ oder „Sauber und schön“. Die Frage „Wozu müssen wir das denn überhaupt lernen?“ sollte damit der Vergangenheit angehören.

    Sechs Unterrichtshalbjahre in den Stufen 7 bis 10 – wie kann das sein? In den Klassen 7 und 9 unterrichten wir Chemie jeweils zweistündig über ein Halbjahr („epochal“), im Wechsel mit Biologie. In den Stufen 8 und 10 findet der Unterricht durch das ganze Schuljahr mit jeweils zwei Wochenstunden statt – dem geschuldet, dass bestimmte mathematische Grundlagen erst ab Klasse 8 vorhanden sind und in der 10 die Kurswahl für die Oberstufe stattfindet, man also sehen soll, für was man sich entscheidet.

    02Leistungsfach Chemie in der MSS

    Seit dem Schuljahr 2016/17 gibt es fortlaufend Leistungskursunterricht im Fach Chemie an unserer Schule. In Jahren, in denen die Schülerzahlen keinen „normalen“ Leistungskurs mit 5 Wochenstunden zulassen, werden „aufgestockte Grundkurse“ geführt: Themen, die für alle Chemie-Lernenden wichtig sind, werden in drei gemeinsamen Wochenstunden behandelt. Die Vertiefung findet dann im kleinen Kreis – und damit sehr effektiv – in der zusätzlichen LK-Doppelstunde statt.

    Im Gegensatz zum „konventionellen“ Unterricht nach Fachsystematik haben wir uns zum Vorgehen nach „Salters Advanced Chemistry“ entschieden. Salters ist ein kontextorientiertes Lehrwerk, das einem stringenten Ablaufplan folgt. Was einmal eingeführt ist, wird wieder aufgegriffen, Inhalte werden erst dann eingeführt, wenn sie auch tatsächlich gebraucht werden. Teilkapitel, die für den Grundkurs nicht erforderlich sind, werden im Leistungskurs behandelt. So ist es auch im Mutterland von „Salters“, England, ursprünglich geplant. Das Unterrichtsmaterial ist getrennt in

    • den Kontextband „Storylines“ der erzählt, worum es bei den Themen in der Lebenswelt geht,
    • das Nachschlagewerk „Chemical Ideas“, das die Theorie hinter den Kontexten in klar verständlicher Sprache erklärt und
    • dem Lehrermaterial mit Versuchsvorschriften und Lösungen.

    Die Schüler werden so zum eigenständigen Denken angeregt und nicht mit Informationen überfrachtet.

    Hinzu kommen, soweit die Lage es erlaubt, Exkursionen zu fachlichen und überfachlichen Themen.

____________

Experimente sind das A und O des naturwissenschaftlichen Unterrichts. Nur so gewinnt man Erkenntnisse. Und in COVID19-Zeiten unter den Regeln des „Lockdown Light“ und ständiger Maskenpflicht? Sehen Sie selbst im folgenden Video.