Geschichte

Wer vor der Vergangenheit die Augen verschließt, wird blind für die Gegenwart.
(Richard von Weizsäcker, ehm. Bundespräsident)

Mit den Worten Weizsäckers wird das Ziel des Geschichtsunterrichts deutlich beschrieben: Augen zu öffnen, denn Geschichte begegnet uns überall. Wir müssen nur hinsehen und deuten. Was aber genau Geschichte ist, wie wir sie deuten und uns in ihr orientieren können, sind grundlegende Fragen, die wir im Geschichtsunterricht behandeln.

Aktuelles

„Leseland DDR“

„Leseland DDR“ – unter diesem Motto ist derzeit die aktuelle Ausstellung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur im Foyer des Evangelischen …

Klare Kante gegen Diskriminierung

Am Freitag, dem 3.5., erhielt das EvGBM Besuch aus dem Innenministerium Rheinland-Pfalz: Ein Mitarbeiter beim Verfassungsschutz referierte im Rahmen des dortigen …

Durch die Geschichte in die Zukunft

Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Diese Fragen üben schon immer eine immense Anziehungskraft auf uns Menschen aus. Schon …

In der Herzkammer unserer Demokratie

Zuhause im Westerwald ist es zwar doch für die allermeisten am schönsten, aber den eigenen Horizont zu erweitern, ist ein wichtiger …

Durch die Geschichte in die Zukunft

Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Diese Fragen üben schon immer eine immense Anziehungskraft auf uns Menschen aus. Schon …

Der 9.11. – kein Tag wie jeder andere

Der geschichtsträchtige 9. November begann am EvGBM in diesem Jahr für die Leistungskurse der Geschellschaftswissenschaften in den Jahrgangsstufen 11 und 12 …

In die Herzkammer der Europäischen Union

Direkt zum Schuljahresbeginn ging es für die Schülerinnen und Schüler der gesellschaftswissenschaftlichen Leistungskurse (Geschichte, Erdkunde und Sozialkunde) auf eine viertägige Exkursion …

Zeitzeugenbericht über die DDR am EvGBM

Dienstag, der 9.11., stand am EvGBM ganz im Zeichen der Demokratie: Die Fachschaften Geschichte und Sozialkunde hatten ermöglicht, dass der ehemalige …

„Es kann keine gerechten Kriege geben“

Bad Marienberg (shg) Krieg sei der größte anzunehmende Unfall bei völligem Versagen von Politik, sagte der ehemalige Militärbischof Sigurd Rink bei …