Sportlich? Sportlich!

Spendenlauf und Sportspielefest am EvGBM

Sportlich? Sportlich!

Gegen Ende des Schuljahres lassen viele Schulen die letzen Woche eher ruhig ausklingen, das evangelische Gymnasium dreht aber sportlich noch einmal richtig auf.

Am Freitag, den 14.06., fand der alljährliche Spendenlauf statt und nach einem Wochenende zur Regeneration wurde zum ersten Mal das Sportspielefest veranstaltet.

Wie auch schon in den vergangenen Jahren, stand der Spendenlauf des EvGBM im Zeichen der Unterstützung des Utho-Ngathi-Projekts. Über dieses Projekt wird seit 2012/13 in Südafrika Menschen mit Behinderungen und ehemaligen Straßenkindern geholfen. Im Vorfeld hatten sich die Schülerinnen und Schüler Sponsoren gesucht, welche die Läufer entweder pauschal für die Teilnahme oder pro Runde (à 2km) finanzierten. Praktisch die gesamte Schülerschaft nahm an dem Lauf teil (außer die Jahrgangsstufe 11, die sich im diakonischen Praktikum befindet); dazu kamen noch zahlreiche Lehrkräfte, die sich für die gute Sache engagieren wollten und keine organisatorischen Aufgaben wahrnehmen mussten.

Gegen 9:00 Uhr erfolgte der Massenstart der ca. 600 Läufer direkt vor dem Schulgebäude. Bei strahlendem Wetter und leichtem Wind führte die Strecke über die Feld und Wiesen zurück zur Schule. Bereits nach 11 Minuten hatten die ersten Läufer die erste Rune absolviert, aber die Kräfte musste man sich gut einteilen, denn der gesamte Lauf dauerte drei Stunden.

Das Laufen lohnte sich nicht nur für den guten Zweck, dem jeweils Stufenbesten winkte zusätzlich noch ein Preis der SV.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich bei allen Teilnehmern und besonders bei Herrn Mohr, Herrn Kopp und Herr Stinner für Organisation und Planung und auch bei der Mensa und beim Rewe-Markt Bad Marienberg für die Bereitstellung der fruchtigen Snacks für die Läufer.

Sportlich ging es am Montag, den 17.06., mit der ersten Auflage des Sportspielefestes weiter. Anstatt das xte mal das Deutsche Sportabzeichen zu machen, bot das EvGBM dieses Jahr ein anderes Konzept an: Im Fokus stand, an Stelle individueller Bestleistungen, das Teamergebnis der verschiedenen Klassen. In ausgefallen Disziplinen, wie Eierlaufen, Wassertragen, Gras-Ski, einer Hindernisbahn und sogar Denksportaufgaben holten die Schülerinnen und Schüler im Klassenverband Punkte. So wurden sportliche (Höchst-)Leistungen mit Teambildung unter einen Hut gebracht. Am Ende konnten sich die Klassen 6a, 8c und 10a in den jeweiligen Altersklassen durchsetzen. Gratulation!

Die Schulgemeinschaft bedankt sich herzlich bei der Fachschaft Sport für die Organisation/Durchführung des Festes und für das erfrischend neue Konzept. Danke auch an die Schüler/innen der Jahrgangansstufe 12 für die Arbeit als Helfer und das Team der Mensa um Herrn Mohr für die Verpflegung!

Bilderstrecke Spendenlauf 2019

Bilderstrecke Sportspielefest 2019

SV in Aktion: Rote Rosen und Black and White

SV in Aktion: Rote Rosen und Black and White

Die einen finden es überflüssig, die anderen total romantisch – den Valentinstag. Auch in diesem Jahr hat die SV erneut eine Rosenaktion auf die Beine gestellt. Dafür konnten im Vorfeld Rosen bestellt werden, die je nach Wunsch auch eine kleine persönliche Nachricht enthielten und von dem Schülersprecherteam bestehend aus Christian, Pauline und Jannik verteilt wurden. Nach zwei Wochen Verkaufsphase wurden insgesamt 82 Rosen verschenkt. Ob große Liebeserklärung, geheimnisvolle Botschaften von heimlichen Verehrern oder einfach nur ein kleines Dankeschön – gefreut haben sich alle über ihre Rosen. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, die bei der Rosenaktion geholfen haben.

 

Genau eine Woche später konnten sich vor allem die 5.-7.-Klässler erneut freuen, denn die Unterstufenparty war angesagt. Wie groß die Vorfreude darauf war, merkte man, wenn man den Gesprächen der Schüler/innen schon einige Wochen vorher lauschte. So wurden Liederwünsche und Outfits heiß diskutiert. Das diesjährige Motto „Black and White“ wurde dann von allen auch sehr gut umgesetzt und das von der SV organisierte Schwarzlicht trug auch enorm zu einer passenden Atmosphäre bei.

Die große Tanzfläche im Foyer war stets gut besucht, vor allem bei dem „Robben-Lied“ herrschte Ausnahmezustand und der Westerwald wurde zum Beben gebracht. Aber auch die Spiele im grauen Salon erfreuten sich großer Beliebtheit. Besonders waren in diesem Jahr der Talent- und der Zauberwürfelwettbewerb, bei denen einige Schüler und Schülerinnen ihr Können zeigten.

Wie immer gab es Kleinigkeiten wie Würstchen und Brezeln, mit denen man sich fürs Tanzen stärken konnte, aber auch zum Thema passende schwarz-weiße Amerikaner konnte man sich schmecken lassen. Ein Highlight erfolgte kurz vor Schluss, als die SV glitzernde Konfettistreifen aus Kanonen abschoss. Mit einer tollen Stimmung ging die Party zu Ende und die Schüler/innen konnten glücklich in die Winterferien starten.

Die SV bedankt sich bei allen Menschen, die zum Gelingen dieser Party beigetragen haben, und freut sich auf die Feier im nächsten Jahr.

 

SV tauscht sich bei Kreis-SV aus

Nach einigen Jahren der Abstinenz nahmen Mitglieder der SV des EvGBM erstmals wieder an einer Sitzung der Kreis-SV teil und wurden auch in verschiedene Ämter gewählt. Es folgt ein Bericht von Jannik Buhl.

Am Dienstag, den 16.10.2018, um 8 Uhr sind wir, Christian Schiebl und Jannik Buhl, von unserer Schule aus zur BBS Westerburg gefahren, wo die Sitzung des Kreis-SV dieses Mal stattfand. Teilnehmer waren die SV-Mitglieder der Schulen Konrad-Adenauer Gymnasium, Marie-Curie RealschulePlus, Evangelisches Gymnasium, BBS Westerburg, Mons-Tabor Gymnasium und Graf-Heinrich Realschule. Dort angekommen wurden wir auch schon herzlich begrüßt und haben pünktlich um 9 Uhr mit der Tagesordnung begonnen. Zuerst stellte der ehemalige Vorstand des Westerwaldkreises sich vor und wir bekamen einen Einblick in die Arbeit und Einflussnahme der Kreis-SV. Als nächstes präsentierte man uns die Landes-SV, welche die nächsthöhere Instanz der SchülerInnvertretungen ist. Dabei ging man auf die hierarchischen Verhältnisse, die Aufgaben, Privilegien und Abläufe der Sitzungen ein.

Nach einer kurzen Pause begannen wir mit den Wahlen. Gewählt wurden Vorstände, Delegierte zur LandesschülerInnenkonferenz (LSK), BasisbetreurIn und Delegierte zum Schulträgerausschuss.

Den Vorstand bilden Simon Kohlhaas, Chantal Jakobi, Sina Munsch, Melissa Melinte und Jannik Buhl, Basisbetreuerin ist Sina Munsch, Delegierte zur LSK sind Chantal Jakobi und Jannik Buhl und die Delegierten zum Schulträgerausschuss sind Jannik Buhl und Simon Kohlhaas. Diese Ämter müssen noch von der LSK bestätigt werden und sind bis dato noch kommissarisch.

Um die Mittagszeit haben wir erneut eine Pause eingelegt. Dann wurden die aus dem Amt scheidenden Vorstände verabschiedet und entlastet. Als nächstes sollten die SchülerInnen-Vertreter über Probleme berichten, die an den Schulen herrschen, dabei kam es zur Aussprache über eine Reform der SV-Wahlen und dem Umgang mit Sachbeschädigung an Schulen sowie dem flächenübergreifendem Internetzugang an Schulen.