SAVE THE DATE: Vortrag mit Dr. Mark Benecke – Autismus an Schulen

SAVE THE DATE: Vortrag mit Dr. Mark Benecke – Autismus an Schulen

Laute Kinderstimmen, helles Deckenlicht, häufige Raumwechsel – autistische Kinder leiden in der Schule häufig unter Reizen, die Nicht-AutistInnen gar nicht aktiv wahrnehmen. Aktuelle Erkenntnisse der Autismusforschung zeigen, dass der Bildungserfolg und die gesellschaftliche Teilhabe betroffener Schülerinnen und Schüler wesentlich davon abhängen, ob es gelingt individuell relevante Barrieren abzubauen. Die Perspektive betroffener Schülerinnen und Schüler ist bisher aber kaum wissenschaftlich erforscht. Deshalb möchte das Projekt „schAUT“ dabei helfen, Barrieren zu identifizieren und nachhaltig abzubauen – mithilfe eines eigens dafür entwickelten Diagnosetools. Die Forschenden möchten herausfinden, was Schulkinder beim Lernen und im Schulalltag möglicherweise so belastet oder überfordert, dass sie die Schule nicht gerne besuchen und folglich nicht so erfolgreich wie möglich abschließen können. Diese Erkenntnisse sollen nicht nur autistischen Kindern helfen, denn von weniger Barrieren profitieren alle Kinder.

Das Evangelische Gymnasium Bad Marienberg beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit den Belangen autistischer Kinder und Jugendlicher. Nun freuen wir uns sehr, dass wir am Dienstag, den 03. Dezember 2024 um 20.00 Uhr in der Mensa des Gymnasiums den renommierten Kriminalbiologen Dr. Mark Benecke und Mitglied des Forschungsteams des Projekts „schAUT“ zu einem Vortrag bei uns begrüßen dürfen.

Dr. Mark Benecke war nach dem Abitur an der Universität zu Köln für die Fächer Germanistik, Psychologie und Theaterwissenschaft eingeschrieben, beschränkte sich dann aber auf Biologie mit dem Nebenfach Psychologie. Er promovierte summa cum laude über genetische Fingerabdrücke. Im Bereich seines Nebenfachs Psychologie beschäftigte er sich mit Lernexperimenten an Tieren. Nach eigener Aussage versteht er weniger von Psychologie, ihn interessiert umso mehr die Biologie: „Zwar habe ich auch Psychologie im Nebenfach studiert, aber als herzenstief der Biologie verschriebener Student interessierte mich nicht so sehr die Software des Menschen als dessen harte Verdrahtung mit Nerven- und Sinneszellen.“ Anschließend absolvierte er diverse polizeitechnische Ausbildungen innerhalb der Rechtsmedizin in den Vereinigten Staaten, u. a. an der FBI-Akademie. Benecke wird als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger herangezogen, um biologische Spuren bei vermuteten Gewaltverbrechen mit Todesfolgen auszuwerten. In zahlreichen Fernsehauftritten (National Geographic Channel, History Channel und n-tv), in den Fernsehserien Medical Detectives (VOX, RTL Nitro) und Autopsie – Mysteriöse Todesfälle (RTL II), in welchen die Aufklärung realer Kriminalfälle gezeigt wird und die hierbei eingesetzten, meist wissenschaftlichen Methoden in den Mittelpunkt gestellt werden, erklärt er allgemeinverständlich wissenschaftliche Hintergründe. Zudem hält Dr. Mark Benecke große Vorträge über seine kriminalbiologischen Erfahrungen und Fälle.

Weniger bekannt ist, dass Benecke sich seit vielen Jahren auch mit dem Themenfeld „Autismus“ auseinandersetzt und hierbei vor allem Kinder und Jugendliche und die Schule in den Blick nimmt. Mit dem Vortrag „Autismus an Schulen – Barrieren abbauen“ wollen wir an unserer Schule einen Beitrag leisten, der es Eltern, Kindern sowie Lehrkräften ermöglicht, Schule so zu gestalten, dass sich autistische Kinder und Jugendliche dort sicher und erfolgreich bewegen können.

Zum Vortrag mit Dr. Mark Benecke laden wir hiermit herzlich ein. Der Eintritt ist frei. Allerdings ist eine Voranmeldung auf unserem Anmeldeportal notwendig: Hier klicken

Wir weisen darauf hin, dass ein Nacheinlass zum Vortrag nicht möglich ist. Auch das Anfertigen von Film-, Ton- und Videoaufnahmen ist nicht gestattet.

Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen.