Informationen zum Schulstart der Jgst. 7/8/9 am 08. Juni 2020 – Stand 03.06.2020

Offener Elternbrief, Klasseneinteilung, Wegeführung

Informationen zum Schulstart der Jgst. 7/8/9 am 08. Juni 2020 – Stand 03.06.2020

Hinweis: weiter unten finden Sie die Hinweise für die Klassen 5/6 zum Start am 25.05.2020

An dieser Stelle veröffentlichen wir in den kommenden Tagen die Informationen zum Schulstart in den Jahrgangsstufen 7/8/9 am 08.06.2020. Die Stundenpläne sind ab sofort bei WebUntis verfügbar. Des Weiteren finden Sie hier bereits Informationen zur Einteilung der Klassen in A- und B-Wochen. Bitte beachten Sie zunächst folgende Hinweise:

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Einteilungsprinzip der Lerngruppen nach A- und B-Woche ist ein formal-organisatorisches. Das heißt, es geht ausschließlich darum, nach Vorgaben des Landes RLP unter Beachtung der gegenwärtigen Hygienevorschriften Unterricht zu gewährleisten. Bei der Einteilung der Klassen müssen die Auswirkungen auf die klassenübergreifenden Kurse beachtet werden. Das bedeutet, dass auch die Französisch- und Lateingruppen sowie die Religionsgruppen den Vorgaben entsprechen müssen und dass die Klassen somit auf verschiedene Weise übergreifend miteinander verzahnt sind. Eine Klasse wird also nicht für sich allein eingeteilt, sondern eine Jahrgangstufe. Bereits pädagogische oder didaktische Aspekte (Mindestanzahl von Schülern in den Lerngruppen, Leistungsstärke, Jungen-Mädchen, …) können dabei bereits kaum oder gar nicht zur Geltung kommen. Für soziale, familiäre oder privat-organisatorische Aspekte gibt es leider keinen Spielraum. Bei der Einteilung der Schülerinnen und Schüler in A- und B-Wochen sehen wir daher leider keine Möglichkeit, etwaige Wünsche zu berücksichtigen. Der Sachverhalt – und so auch die Einteilungsgründe – wurde in der Dienstbesprechung im Beisein der Vertreter des SEBs dargelegt.

Mit der Hoffnung auf Ihr Verständnis und freundlichen Grüßen

Timo Meier

Klassenarbeiten/schriftliche Überprüfungen/Noten/Tests

In den Klassenstufen sieben, acht und neun werden in den letzten Wochen des Schuljahres keine Klassenarbeiten oder schriftlichen Überprüfungen („10- Stunden Test“, Kurztest, etc.) geschrieben. Auch sonstige Leistungen (Mitarbeit, schriftliche Leistungen, etc.) werden nicht mehr gefordert. Wir werden in den zwei Wochen Präsenzunterricht Themen wiederholen und vertiefen, die  von den Schülerinnen und Schülern zu Hause  während der Schulschließung erarbeitet wurden. Wenn es möglich und angemessen ist, werden  neue Unterrichtsthemen eingeführt.

Jahreszeugnis/Versetzung

Das Bildungsministerium hat für das Jahreszeugnis und die Versetzung der Jahrgangsstufen fünf bis zehn folgende Regelung getroffen:

1. Jahreszeugnisse
Die Zeugnisnoten für das Jahreszeugnis werden gem. § 61 Abs. 6 ÜSchO aufgrund der Leistungen im ersten Schulhalbjahr und der (wenigen bis keinen) Leistungen im zweiten Schulhalbjahr festgelegt, wobei das zweite Schulhalbjahr abweichend von dieser Bestimmung nicht stärker zu berücksichtigen ist. Im Extremfall sind die Noten des Halbjahreszeugnisses die Noten des Jahreszeugnisses. Die nach der Verwaltungsvorschrift „Zahl der benoteten Klassenarbeiten“ vorgegebene Anzahl von Klassenarbeiten muss nicht erbracht werden.
Falls ein Fach nur epochal im zweiten Halbjahr unterrichtet wurde und die Leistungsnachweise nicht ausreichen, um eine Zeugnisnote zu bilden, wird dieses Fach wie üblich nicht bewertet.
Die Tage der Schulschließung werden nicht als Fehltage gewertet. Die Zeugnisse enthalten keine Bemerkung, dass der reguläre Unterrichtsbetrieb aus Gründen der öffentlichen Gesundheitsvorsorge zeitweise nicht stattgefunden hat, weil es sich hierbei nicht um eine Angabe handelt, die für die Schullaufbahn von Bedeutung ist (§ 58 Abs. 3 ÜSchO).

2. Versetzungen
Die Versetzungsentscheidungen werden auf der Grundlage der Noten im Jahreszeugnis getroffen. Werden die Versetzungsbedingungen nicht erfüllt, erfolgt eine „Versetzung in besonderen Fällen“ gem. § 71 ÜSchO. Mit den Eltern ist ein Gespräch zu führen; falls sie eine Wiederholung wünschen, erfolgt keine Versetzung nach § 71 ÜSchO und die Schülerinnen oder Schüler wiederholen die besuchte Klassenstufe. „

Sollten Sie Fragen zum Jahreszeugnis, Notengebung und Versetzung haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenleitung.

Alle Schülerinnen und Schüler bitten wir vor allem die geänderte Wegeführung und Zuordnung der Räume als Klassenräume zu beachten:

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zum Bustransport, zur Ganztagsschule und zur pädagogischen Betreuung im Elterninformationsschreiben vom 20.05.20 (siehe unten), die auch für die Jahrgangsstufen sieben bis neun gelten.

Herzliche Grüße

Dirk Weigand

Informationen für die Jahrgangsstufen 5&6

Update, Mittwoch, den 20.05.20

Liebe Eltern,

ab der kommenden Woche, Montag dem 25.05.20, bieten wir zusätzlich zur bisherigen Notbetreuung vormittags nun auch pädagogische Angebote am Nachmittag an. Um uns eine bedarfsgerechte Planung zu ermöglichen, melden Sie bitte Ihr Interesse an einer halb- oder ganztägigen Betreuung mindestens einen Tag im Voraus im Sekretariat an.

Verpflegungsangebot

Die Mensa ist nach wie vor geschlossen, bietet aber für die Mittagszeit ein Lunch-Paket (2,-€) an.

 

Offener  Elternbrief zum Schulstart der Jahrgangsstufen fünf und sechs am 25. Mai 2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen fünf und sechs,

am Montag, den 25.05.2020 beginnt für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe fünf und sechs die Schule. Der Unterricht findet im wöchentlichen Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Übungsaufgaben zum Lernen zu Hause statt.

Die Aufteilung der Klassen können Sie der Liste am Ende dieser Information entnehmen. Damit es in allen Jahrgangsstufen einheitlich ist, beginnen wir mit den Schülerinnen und Schüler der B-Woche.

Um schon im Vorfeld dringende Fragen zu klären, bieten alle Klassenleiterinnen und Klassenleiter eine digitale Klassenleitungsstunde für die Schülerinnen und Schüler an. Die Teilnahme ist freiwillig. Am kommenden Montag werden an dieser Stelle die Termine veröffentlicht.

Der Unterricht beginnt um 7:55 Uhr, wie gewohnt, endet aber schon um 12:55 Uhr. Die Ganztagsangebote können nicht stattfinden, da wir umfangreiche Maßnahmen ergriffen haben, um zu verhindern, dass aus unserer Schulgemeinde eine Person an Covid-19 erkrankt.

Nachmittags ist es aber möglich, eine pädagogische Betreuung zu besuchen. Das entlastet Eltern, die aufgrund ihrer Berufstätigkeit ihre Kinder nicht betreuen können, bietet aber auch die Möglichkeit, Schulaufgaben, die während der Phase der Schulschließung nicht verstanden wurden oder nicht erledigt werden konnten, nachzuholen. Wenn Ihr Kind die pädagogische Betreuung besuchen soll, bitten wir Sie, liebe Eltern, Ihr Kind am Vortag bis 14:00 Uhr im Schulsekretariat telefonisch oder per Mail anzumelden. Unsere Mensa darf noch nicht öffnen, wir bieten aber für alle Schülerinnen und Schüler ein Lunchpaket im Schulbistro an.

Die Busse fahren an jedem Schultag um 13:00 Uhr und ab 16:00 Uhr nach Plan. Mittags kann es aber vorkommen, dass einzelne Busse sehr stark besetzt sein werden, da auch die anderen Schulen des Schulzentrums keinen regulären Ganztagsunterricht anbieten. Leider konnten wir im Schulzentrum Bad Marienberg nicht in Erfahrungen bringen, welche Buslinien davon betroffen sind. Daher empfehle ich den Eltern nach Möglichkeit, Fahrgemeinschaften zu bilden, um das Ansteckungsrisiko in vollen Bussen zu vermeiden. Achten Sie aber auch im Auto darauf, dass die Schülerinnen und Schüler Masken tragen.

In der „schulfreien“ Woche lernen alle Schülerinnen und Schüler zu Hause. Der Wunsch einiger Eltern, in der schulfreien Woche Onlineunterricht anzubieten oder in einer Videoübertragung den Präsenzunterricht aufzunehmen, können wir leider nicht umsetzen. Zum einen verhindern technische Probleme eine Übertragung. Die Internetverbindung der Schule (400 MB) ermöglicht nicht, dass in der Schulzeit fünfzehn bis zwanzig Videokonferenzen gleichzeitig stattfinden. Auch die Übertragungsgeschwindigkeit in vielen Elternhäusern gibt das nicht her, besonders wenn auch die Eltern im HomeOffice arbeiten. Zum anderen können auch keine zusätzlichen Onlinestunden gehalten werden, da ja die Lehrerinnen und Lehrer durchgehend im Präsenzunterricht eingesetzt sind und sich die Stundenpläne von Schülerinnen und Schülern mit den Lehrerstundenplänen überschneiden.

Die allgemeinen offenen Onlinesprechstunden der Lehrerinnen und Lehrer werden weiterhin angeboten. Die Sprechzeiten können Sie der Übersicht entnehmen, die ab Freitag, den 22.05 an dieser Stelle veröffentlicht wird. Wenn Ihr Kind mit den Übungsaufgaben nicht zurechtkommt, ermutigen und, wenn nötig, ermahnen Sie es, in den allgemeinen Sprechzeiten mit den Lehrern Kontakt aufzunehmen. Wir verwenden dafür das Programm Microsoft 365 Teams. In der ersten Schulwoche werden wir die Handhabung des Programms mit den Kindern noch einmal in der Klasse einüben und gemeinsam Schwierigkeiten ausräumen.

Wir meinen, dass wir es auch gemeinsam wagen können, mit Hilfe von Microsoft Teams noch Anfang Juni, einen digitalen Elternabend in jeder Klasse anzubieten. Wir sind uns bewusst, dass wir nicht alle Eltern erreichen werden, wollen aber den direkten digitalen Austausch möglichst vieler ermöglichen. Über die Themen und die Ergebnisse der digitalen Elternabende wird ein Protokoll erstellt, das allen Eltern ausgehändigt wird. Die Einladung und eine technische Anleitung werden Ihnen noch im Mai zugeschickt. Ich möchte aber schon an dieser Stelle um Ihr Verständnis bitten: Ein digitaler Elternabend ist für alle eine neue Herausforderung. Da besteht die Möglichkeit, dass nicht alles wie gewünscht funktioniert. Aber, wie heißt es doch so schön: Aus Fehlern lernt man nur.

Bitte haben Sie und habt Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, Verständnis dafür, dass wir auch den Wunsch nach generellen individuellen Sprechstunden nach Plan nicht erfüllen können. Die Lehrerinnen und Lehrer unterrichten mit einer vollen Stelle zwischen 150 und 250 Schülerinnen und Schüler…, die Oberstufe auch am Nachmittag. Das ist zeitlich dann schlichtweg für die Lehrerinnen und Lehrer nicht zu leisten.

Zeit für einzelne Eltern-Lehrer-Schülergespräche ist aber immer nach Verabredung. Telefonisch, digital oder auch in der Schule – mit Sicherheitsabstand! – stehen wir Ihnen nach Vereinbarung für Beratungsgespräche zur Verfügung. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

In den Jahrgangsstufen fünf und sechs werden keine Klassenarbeiten und schriftliche Überprüfungen (sogenannte „10-Stundentest“) mehr geschrieben. Bei den Fünftklässlern ist es aber noch möglich, sonstige Leistungsnachweise zu erheben.   Das können mündliche Noten, schriftliche Ausarbeitungen oder Kurztests sein. Ich habe die Lehrerinnen und Lehrer gebeten, Noten sehr maßvoll festzusetzen. Sie sind dann zum Beispiel sinnvoll, wenn Schülerinnen und Schüler ihre bisherigen Noten verbessern wollen. Die Jahrgangstufe sechs wird erst vollständig nach offiziellem Notenschluss wieder die Schule besucht haben. Hier wird komplett auf Leistungsnachweise verzichtet. Insgesamt wollen wir die kurze Schulzeit bis zu den Sommerferien nutzen, die Aufgaben, die zu Hause erledigt werden mussten, zu wiederholen, zu vertiefen und neue Themen zu erarbeiten. Das geht ganz bestimmt auch ohne Noten!

Das Bildungsministerium des Landes Rheinland-Pfalz hat bezüglich der Zeugnisnoten folgende Verfügung erlassen:

[…]Die Zeugnisnoten für das Jahreszeugnis werden gem. § 61 Abs. 6 ÜSchO [ der übergeordneten Schulordnung, Anmerkung Weigand] aufgrund der Leistungen im ersten Schulhalbjahr und der (wenigen bis keinen) Leistungen im zweiten Schulhalbjahr festgelegt, wobei das zweite Schulhalbjahr abweichend von dieser Bestimmung nicht stärker zu berücksichtigen ist. Im Extremfall sind die Noten des Halbjahreszeugnisses die Noten des Jahreszeugnisses. Die nach der Verwaltungsvorschrift „Zahl der benoteten Klassenarbeiten“ vorgegebene Anzahl von Klassenarbeiten muss nicht erbracht werden.

Falls ein Fach nur epochal im zweiten Halbjahr unterrichtet wurde und die Leistungsnachweise nicht ausreichen, um eine Zeugnisnote zu bilden, wird dieses Fach wie üblich nicht bewertet.[…] (Schreiben des Bildungsminsieriums vom 3. April 2020)

Ferner bitte ich Sie und Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, folgende wichtige Hinweise, die schon zum Schulstart am 04.05.20 veröffentlicht wurden, zu beachten.

  • Auf dem Weg zur Schule im Bus und in der Schule außerhalb des Unterrichts müssen alle Schutzmasken tragen. Wir haben diese für alle Schülerinnen und Schüler angeschafft und werden sie am ersten Schultag an die Schülerinnen und Schüler verteilen, die noch keine Schutzmaske tragen. Außerdem haben wir für den Alltag eine Reserve von mehreren hundert Masken, die wir bei Bedarf ausgeben können. Bitte stellen Sie aber sicher, dass ihr Kinder schon am ersten Tag mit einer Maske in die Schule geht!!!
  • Die Bewegungsfreiheit der Schülerinnen und Schüler im Schulgebäude wurde von der Landesregierung aufgehoben. Außerhalb des Unterrichts dürfen sich die Schüler nicht frei bewegen. Die einzigen Aufenthaltsbereiche sind der Pausenhof, das Foyer und die Mensa, die auch beaufsichtigt werden. Bitte beachtet die Wegeführung im Anhang dieser Informationen!
  • Schülerinnen und Schüler müssen immer einen Mindestabstand von 1,50 Metern einhalten. Sie dürfen sich nicht versammeln und werden nach Jahrgangsgruppen getrennt.
  • Der Sportunterricht entfällt. In den naturwissenschaftlichen Fächern finden keine Experimente statt; in Bildender Kunst kann nur praktisch gearbeitet werden, wenn der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden kann.
  • Schülerinnen und Schüler, die an einer risikoerhöhenden Krankheit leiden, empfehle ich, zu Hause zu bleiben. Gleiches gilt, wenn im Haushalt von Schülerinnen und Schülern Personen (zum Beispiel Eltern, Großeltern, Geschwister) mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf leben. Falls Sie davon betroffen sind, lassen Sie sich bitte von Ihrem Arzt oder ihrer Ärztin ein Attest für Ihr Kind ausstellen und melden Sie sich bei uns. Wir befreien dann Ihr Kind von der Schulpflicht.
  • Zeigt Ihr Kind Erkältungssymptome, schicken Sie es bitte nicht in die Schule und warten Sie ab, bis es wieder symptomfrei ist. Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt.

Ich freue mich, die Fünft- und Sechstklässler in der Schule begrüßen zu können. Wenn wir uns alle an die Regeln halten und umsichtig sind, haben wir einen sehr hohen Schutz vor Infektionen. Sollten Sie noch Fragen haben, bitte rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir eine E-Mail

 

Herzliche Grüße

Dirk Weigand

 

Digitale Klassenleiterstunden im Zeitraum 18.05. – 20.05.2020

Hier finden Sie die Termine der digitalen Klassenleiterstunden
in der Jgst. 5 & 6:

 

 

Einteilung der Jahrgangsstufen 5 & 6 für den Schulstart am 25.05.2020

Am Montag, den 25.05.2020 starten die Schülerinnen und Schüler der B-Woche (!). Aufgrund des Pfingstmontags beginnen die Schülerinnen und Schüler der A-Woche am Dienstag, den 02.06.2020.

Zudem ist hier die neue Wegeführung in den Gebäuden ab dem 25.05. zu finden: