Spanisch

„Wer fremde Sprachen nicht kennt, weiß nichts von seiner eigenen.“                                                                                     
J.W. Goethe

Spanisch ist eine Weltsprache!

Sie ist in mehr als 20 Ländern Amtssprache und wird von über 400 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen. Nach Englisch wird Spanisch in der Welt am häufigsten als Fremdsprache erlernt.

Aufgrund der politischen und kulturellen Bedeutung Spaniens und Hispanoamerikas sowie der zunehmenden Globalisierung der Lebens -und Wirtschaftsräume eröffnet die Kenntnis des Spanischen und der Einblick in die hispanophonen Kulturen der Welt eine Vielzahl an beruflichen Chancen. Darüber hinaus erfordern die angestrebte Mehrsprachigkeit in Europa und der Welt, das hohe Maß an privater und beruflicher Mobilität und die Zunahme grenzüberschreitender Kontakte von der Schule und insbesondere vom Fremdsprachenunterricht, Schülerinnen und Schüler auf diese Lebenswelt adäquat vorzubereiten.

Das Unterrichtsfach Spanisch ermöglicht den Schülerinnen den Zugang zur einer Vielfalt sehr unterschiedlichen Gesellschaften und Kulturen, mit deren Lebensweisen und Wertesystemen sie sich auseinandersetzen sollen. Somit verfolgt der Spanischunterricht in besonderem Maße das Leitziel des interkulturellen Lernens sowie der interkulturellen Handlungsfähigkeit:

Die Schülerinnen erkennen Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen ihrer eigenen und den fremden Kulturen, sie sind bereit zur kritischen Reflexion ihrer Sichtweise und lernen kulturspezifische Verständigungsprobleme und Missverständnisse zu antizipieren und zu vermeiden.

Es geht um das Erwerben der Kompetenz der interkulturellen Kommunikation.

Die anderen, sprachlichen Kompetenzen gründen auf dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GeR), der die einzelnen Komponenten der Sprachkompetenz sowie der Methodenkompetenz aufführt und darstellt.

Kompetenzniveaus

  • Beim Übergang von Sek.I (Wahlfach Spanisch für die Klassen 9 und 10) zur Sek.II sollen die Schülerinnen die Kompetenzstufe A2, in einzelnen Fertigkeiten auch B1 erreicht haben.
  • Am Ende der Qualifikationsphase gilt für den fortgesetzten Grundkurs B2 als Bezugsgröße.
  • Gleichzeitig werden die sozialen und interkulturellen Kompetenzen systematisch und gezielt aufgebaut.
  • Der Erwerb der unterschiedlichen Kompetenzen werden immer an Inhalte und Themen geknüpft.


    01Themen und Inhalte der Sekundarstufe I

    Anhand authentischer Materialien werden folgende Themenbereiche behandelt:

    • Miteinander Leben (vivir und convivir)
    • Kultur Leben (vivir la cultura)
    • Das Heute Leben (vivir el hoy)
    • In der Welt Leben (vivir en el mundo / en el medio ambiente)
    • Geschichte Leben (vivir la historia)
    • In einer politischen Welt Leben (vivir en un mundo político)

    Im Sinne eines zyklischen Lernens werden diese Themenbereiche in der Oberstufe wieder aufgegriffen, vertieft und ergänzt.

    Themenbereiche werden mit Kommunikationsthemen verknüpft:

    • Informationen zur Person
    • Wohnen und Umwelt
    • Tägliches Leben
    • Freizeit
    • Reisen und Landeskunde
    • Menschliche Beziehungen
    • Bildung und Ausbildung
    • Einkaufen
    • Essen und Trinken
    • Sprache
    • Orte
    • Wetter und Zeit

    02Themen und Inhalte der Sekundarstufe II

    A
    • Vivir la historia
    • Vivir en un mundo político
    • Vivir y convivir
    B
    • Vivir la cultura
    C
    • Vivir en un mundo de ideas: filosofía
    • Vivir la religión
    D
    • Vivir en el medio ambiente
    • Vivir con la tecnología
    E
    • Vivir el hoy