Fußball

Badminton

Sieg der Mädchenmannschaft bei Jugend trainiert für Olympia

Sieg der Mädchenmannschaft bei Jugend trainiert für Olympia

Am Donnerstag, den 14.06 machten wir uns mit unserer Mannschaft im Schulauto auf den Weg zum Landesentscheid nach Bad Bergzarbern. Auf Grund von mehreren Krankheitsfällen und Verletzungen war die Zahl unserer Athleten von ursprünglich 12 auf 8 Starterinnen gesunken, was unsere Chancen auf einen Sieg schmälerte…

Aber zur allgemeinen Erleichterung waren wir nicht die einzige Mannschaft, die von unglücklichen Zufällen betroffen war und so fehlten zur Wettkampfbeginn sogar insgesamt 13 Mannschaften. Dies betraf in unserer Wettkampfklasse aber nur die Integrierte Gesamtschule Mainz-Bretzenheim, was dazu führte, dass sämtliche Disziplinen im spannenden Duell mit dem Peter-Joerres-Gymnasium Bad Neuenahr stattfanden.

Nach einem knappen Rückstand von 19 Punkten nach den Disziplinen 100 Meter-Sprint, 800 m-Lauf, Weitsprung, Hochsprung; Kugelstoßen (4 Kilogramm) und Speerwurf (600 Gramm), war es Zeit für die letzte Disziplin; 4x100m Staffel. Auf Grund von perfekten Wechseln und überragenden Leistungen unserer Sprinter gelang es uns die Ziellinie mit einer Zeit von 55,70 Sekunden zu überqueren und somit den Wettkampf mit mehr als 160 Punkten Vorsprung auf unsere Konkurrenz für uns zu entscheiden.

Am Ende der Siegerehrung machten wir zusammen noch einige Fotos und traten anschließend erschöpft aber zufrieden den langen Heimweg an. Dieser Tag ist das perfekte Beispiel dafür, dass Erfolg nicht direkt ausgeschlossen werden sollte, nur weil die Bedingungen weniger als optimal sind.

Es sollte aber nicht vergessen werden, dass jedes Teammitglied zu gleichen Teilen zu diesem grandiosen Sieg beigetragen hat – egal ob an diesem Tag ab- oder anwesend, denn bei JtfO gibt es im Vorfeld zwei Wettkämpfe, welche ebenfalls gewonnen werden müssen um nach Bad Bergzarbern zu kommen. Ein besonderes Dankeschön gilt dabei unserer Trainerin Anja Brenner, welche uns nicht nur sicher nach Bad Bergzabern fuhr, sondern in jeder Situation motivierende und anspornende Worte für uns hatte und uns eine erstklassige Verpflegung in Form von selbstgebackenen Nussecken und Wassermelone zur Verfügung stellte. Ebenfalls danken möchten wir unserer Schule, die uns als Belohnung für unseren Sieg bedruckte T-Shirts schenkte und uns das Starten an den verschiedenen Wettkämpfen möglich machte.

Abschließend möchte ich mich an die jüngeren Schüler wenden, und euch vor Augen führen wieviel Spaß so ein Ereignis machen kann. Also denkt ruhig mal darüber nach, ob das vielleicht nicht etwas für euch wäre – wir sehen uns dann nächstes Jahr im Bus.

Antonia M

Riesenerfolg bei Jugend trainiert für Olympia

Mädchen sind Landesmeister 2016

Riesenerfolg bei Jugend trainiert für Olympia

Riesenerfolg für die Leichtathletik-Mädchen des Evangelischen Gymnasiums Bad Marienberg: Erster Platz beim Landesentscheid im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in der Wettkampfklasse I – damit Landesmeister Rheinland-Pfalz 2016!

Der erste Erfolg für unser Gymnasium auf dieser Ebene überhaupt!

Beim Landesfinale in Konz setzte sich das Bad Marienberger Gymnasium (EvGBM) mit insgesamt 6.632 Punkten an die Spitze – knapp dahinter kamen das Geschwister-Scholl Gymnasium Daun (6.609 P.) sowie das Gymnasium zu St. Katharinen Oppenheim (6.583 P.) ins Ziel. Das BvS-GY Andernach war nicht angetreten.

In der Wettkampfklasse (WK) I waren in dieser Freiluftsaison Mädchen der Geburtsjahrgänge 1997 bis 2000 startberechtigt, die diese Disziplinen zu absolvieren hatten: 100 Meter-Sprint, 800 m-Lauf, 4×100 m-Staffel; Weitsprung, Hochsprung; Kugelstoß (4 Kilogramm) und Speerwurf (600 Gramm).

Die Entscheidung über den Landestitel RLP fiel erst in der letzten Disziplin, der Sprintstaffel über die 4×100 Meter. Und wegen einer Panne in der elektronischen Zeitnahme musste diese Staffel sogar zwei Mal gelaufen werden…

Doch der Reihe nach: Nach sechs durchgeführten Disziplinen lag das Gymnasium Daun hauchdünn in Führung. Gerade einmal drei Zähler – oder auf die Staffel umgerechnet ganz wenige Zentimeter – betrug der Vorsprung auf die Bad Marienberger Mädchen.

4×100 m, erster Versuch: Die EvGBM-Staffel überquerte als Erste die Ziellinie, knapp aber scheinbar entscheidend vor der Konkurrenz aus Daun.

Die Landesmeisterschaft? Nein – denn die elektronische Zeitnahme war ausgefallen (übrigens nicht zum einzigen Mal an diesem Tag!), und eine zusätzliche Zeitnahme per Handstoppung war nicht erfolgt.

Was tun? Nach langen Diskussionen fällt das Kampfgericht diese Entscheidung: Die Staffel wird wiederholt, alle Mannschaften müssen erneut an die Startlinie.

Und die Bad Marienberger Top-Staffel mit Dana B., Hannah Sch., Dana G. und Kim H. behielt die Nerven, kam in der Zeit von 55,11 Sekunden in Ziel – mit einem deutlicheren Vorsprung auf Daun als beim ersten Versuch.

In der Endabrechnung lag das EvGBM-Team damit nach einem harten Zweikampf 23 Zähler vor Daun. Beide Mannschaften hatten sich zuvor an einem langen Wettkampftag nicht geschenkt: Nach der ersten Disziplin (Weit) führte Marienberg, nach 800 und Speer lag Daun vorne, nach Kugel und Sprint wieder das EvGBM – und nach dem Hochsprung lagen die beiden Konkurrenten fast gleichauf.

Doch am Ende hatte das EvGBM die Nase knapp vorne – und holte damit erstmal eine Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz nach Bad Marienberg!

Für das EvGBM-Team waren zehn Mädchen am Start: Neben den bereits genannten noch Angelique C., Tyra St., Alica B., Anna R., Jessica M. und Lea V. Betreut wurde die Mannschaft vor Sportlehrer Gerhard Schmidt und Übungsleiterin Anja Brenner.

Bad Marienberg war als punktbeste (6.764) Mannschaft aus den Regionalentscheiden nach Konz angereist und wurde hier seine Favoritenrolle gerecht. Dabei mussten beim Landesfinale mit Jill B. und Larena H. zwei Sportlerinnen ersetzt werden.

Übrigens: Mit dem Gewinn des Landestitels ist die Saison für die Bad Marienberger Schülerinnen beendet – der Wettkampf I ist in keiner Sportart beim großen JtfO-Bundesfinale in Berlin vertreten.

Das Ev.Gymnasium war in der Leichtathletik in allen vier Wettkampfklassen (jeweils Jungen und Mädchen) in die kurze JtfO-Saison gestartet – drei Teams waren noch bei den Regionsentscheiden vertreten. Hier kam dann das Aus für die Jungen (WK I) und die Mädchen (WK II) – nur die Mädchen WK I zogen zum Landesentscheid weiter.

Mit durchschlagendem Erfolg!

RAH

JtfO – Vier Spiele, vier Siege

JtfO – Vier Spiele, vier Siege

Die Badminton-Nachwuchsmannschaft des Evangelischen Gymnasiums Bad Marienberg (EvGBM) sorgte jetzt für eine große Überraschung. Erster Platz beim Regionalentscheid im Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ (JtfO) – und als Regionssieger sind die Bad Marienberger für den Landesentscheid Rheinland-Pfalz qualifiziert!

Der Regionalentscheid für die Wettkampf (Wk) IV – Geburtsjahrgang 2003 und jünger – wurde am 6. April in Plaidt ausgetragen. Fünf Mannschaften hatten gemeldet: Turnierausrichter IGS Plaidt stellte zwei Teams, dazu kam je ein Team des GY Linz, der RS+ Betzdorf und eben des EvGBM.
In diesem Wettkampf besteht eine Mannschaft aus mindestens 4 bis maximal 6 Mädchen oder Jungen, die – ungeachtet des Geschlechts – vier Einzel und zwei Doppel pro Begegnung ausspielen.
Für Bad Marienberg waren fünf Kinder am Start: ein Mädchen (Deshinda aus der Klasse 5a) und vier Jungs (Denish/6c sowie Jakob, Robin und Tim/alle 7c). Alle fünf Kinder kamen im Turnierverlauf zum Einsatz – alle fünf Kinder waren mit Punktgewinnen am Gesamtsieg beteiligt!
„Jeder gegen Jeden“: Bei fünf teilnehmenden Mannschaften waren also vier Begegnungen zu absolvieren. Und die Bad Marienberger fanden gut in den Wettbewerb: 4:2-Erfolg im Auftaktspiel gegen die erste Mannschaft der IGS Plaidt – dann ein glatter 6:0-Sieg über die RS+ Betzdorf. Und auch im dritten Spiel gegen die Plaidt II ließ das EvGBM-Team nichts anbrennen: 6:0.
In einem echten Endspiel ging es dann gegen die Mannschaft des GY Linz, die ebenfalls ihren ersten drei Partien deutlich gewonnen hatte.
Nach den beiden Auftaktsdoppeln lag Bad Marienberg vielversprechend mit 2:0 in Führung, denn sowohl die Paarung Denish/Deshinda als auch die Paarung Jakob/Tim hatte gewonnen. In den folgenden vier Einzeln aber wurde es noch einmal spannend: Denish (an Position 1) und Deshinda (an 2) verloren jeweils den ersten Satz, Jakob (an 3) und Robin (an 4) gewannen ihren ersten Satz.
Denish musste sich nach hartem Kampf in zwei Sätzen geschlagen gegen. Nur noch 2:1 für Bad Marienberg. Die anderen drei Einzel gingen alle in den dritten Satz – mit dem besseren Ende für das EvGBM. Sowohl Deshinda als auch Jakob und Robin setzen sich durch und sorgten damit für den 5:1-Erfolg über den starken Gegner aus Linz.
Vier Spiele, vier Siege: Erster Platz auf Regionsebene und damit die Qualifikation für den Landesentscheid „in der Tasche“. Betreut wurde das EvGBM-Team in Plaidt von AG-Leiter Hermannn Raffelsiefen (PF).
Der Landesentscheid Rheinland-Pfalz für den Wettkampf IV findet in diesem Schuljahr in Bad Marienberg statt. Termin: Dienstag, 19. April. Gespielt wird in der Zeit von 11-15 Uhr in unserer Gymnasium-Sporthalle.
Schöner Erfolg für die jungen Bad Marienberger Badmintonspieler! Weniger gut in diesem Schuljahr dagegen die Platzierung des EvGBM im WK II (Jahrgänge 1999-2002): In Mendig musste sich die Bad Marienberger Mannschaft Ende Februar mit dem sechsten Platz zufrieden geben.

RAH

Handball

Tischtennis

Triathlon