Religion

„Gibt es Gott? Und: Was hat er mit mir zu tun?“

„Woran kann ich mich halten, wenn mir oder anderen Leid widerfährt?“

„Wie möchte ich später leben?“

In einer Welt, in der es eine Vielzahl an Fragen, Meinungen und Lebensentwürfen gibt, hilft der Religionsunterricht, sich mit diesen aus christlicher Perspektive auseinanderzusetzen und auf die Suche nach tragfähigen Antworten zu gehen.

Im Religionsunterricht, der an unserem Gymnasium evangelisch oder katholisch erteilt wird, lernen die Kinder und Jugendlichen die Inhalte des christlichen Glaubens kennen und werden dazu angeregt, sich kritisch mit diesen auseinanderzusetzen. Durch die Mitgestaltung der Schulgottesdienste, können die Schülerinnen und Schüler erfahren, dass es mehr gibt als das, was sicht- und fassbar ist – das Geheimnis Gottes, das sich in Jesus Christus offenbart und für die Menschen da sein möchte.

Auch die geschichtliche Entwicklung der jüdisch-christlichen Tradition sowie die Begegnung des Christentums mit anderen Konfessionen und Religionen werden in den Blick genommen, beispielsweise bei Exkursionen oder im Gespräch mit Zeitzeugen.

Tage der Orientierung 2019

Tage der Orientierung 2019

Seit mehreren Jahren ist es am Evangelischen Gymnasium guter Brauch, im 10. Schuljahr zu „Tage der Orientierung“ zu fahren.
„Tage der Orientierung“ – fernab vom Schulalltag sollen die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit erhalten inne zu halten, um sich in einer Gruppe Gleichaltriger ihren Fragen, Ängsten und Hoffnungen zu stellen. Die Schülerinnen und Schüler haben während dieser drei Tage Zeit, sich einmal ganz anders kennenzulernen. Es geht darum, drei Tage Zeit zu haben, sich mit Fragen über Gott und die Welt auseinanderzusetzen. Eine sehr intensive Zeit mit vielen Gesprächen und gemeinsamen Aktivitäten.

Die „Tage der Orientierung 2019“ fanden wie jedes Jahr im Februar bei der Jesus-Bruderschaft in Gnadenthal/Hünfelden statt. Zum ersten Mal fuhren Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 mit nach Gnadenthal.
„Du bist einmalig“ – so lautete das Thema dieser Tage. 14 Schülerinnen und Schüler nutzten das Angebot, um sich in Gesprächsrunden, alleine oder in Gruppen mit diesem Thema aktiv auseinanderzusetzen. Auch ein Kreativteil stand auf dem Programm: Es entstanden Lightboxen mit Bibelversen, die in das Leben der Schülerinnen und Schüler hineinstrahlen. Zudem nahmen wir am Abendgebet der Kommunität teil und die Schülerinnen durften die Glocken per Hand läuten. Neben der Arbeit an dem Thema hatten die Schülerinnen und Schüler auch Zeit für sich und konnten in Gnadenthal so Einiges entdecken. Viel zu schnell verflog die Zeit und am Mittwochmittag ging es für die 6. Klässler wieder nach Hause.

Mit dem Bus, der die 6. Klässler abholte, kamen die Schülerinnen der Jahrgangsstufe 10 nach Gnadenthal. In diesem Schuljahr fanden die „Tage der Orientierung“ für die Klassenstufe 10 zum vierten Mal statt. Drei Tage lang setzten sich 7 Schülerinnen mit sich und mit ihren Mitschülerinnen über wichtige Fragen auseinander, wie z.B. Was macht meine Persönlichkeit aus? Was sind eigentlich meine Ziele im Leben? Was ist mir an Freundschaften und Partnerschaften wichtig? Aber auch mit Themen wie Tod und Sterben, Spiritualität oder Sehn-Süchte. Neben einem Gespräch mit einer Schwester, die seit vielen Jahren in Gnadenthal lebt, hatten die Schülerinnen auch die Möglichkeit an einem meditativen Tanzabend teilzunehmen. Auch in diesen Tagen wurde kreativ mit der Bibel gearbeitet und mit Hilfe von Bible Art Journaling entstanden Bibelverse von den Schülerinnen für sich und auf ihr Leben hin interpretiert. Neben den Abendgebeten besuchten wir auch einen Gottesdienst der Kommunität.
Zeit für sich haben oder mit anderen verbringen – auch dies war sehr wichtig in diesen Tagen: ob zum Gang ins Dorf oder in den Schaf- oder Kuhstall oder einfach zu einem Spaziergang.

Die Schülerinnen und Schüler der beiden Jahrgangsstufen waren sich einig: diese Tage waren wunderschön und ein persönlicher Gewinn!

MUS

 

Impressionen Weihnachtsgottesdienst 2018

Impressionen Weihnachtsgottesdienst 2018

Singt von Frieden in der Welt

Weihnachtsgottesdienst des Evangelischen Gymnasiums Bad Marienberg

Singt von Frieden in der Welt

Am letzten Donnerstag vor Weihnachten, dem letzten Tag vor den lange ersehnten Ferien, machte sich die gesamte Schulgemeinschaft auf den Weg in die evangelische Kirche in Bad Marienberg, um den stressigen Schulalltag in diesem Kalenderjahr hinter sich zu lassen und sich auf Weihnachten einzustimmen.

Trotz des Schneechaos der letzten Tage, das für unfreiwilligen Unterrichtsausfall gesorgt hatte, war es der Klasse 5a gelungen, den Gottesdienst im Religionsunterricht vorzubereiten. Im Predigtanspiel erklärten sie, worum es an Weihnachten eigentlich geht: Das Kind in der Krippe hat jedem einzelnen von uns den Frieden Gottes gebracht.

Chor und Bläserklasse der Jahrgangsstufe 6 rundeten den Gottesdienst ab; die Bläserklasse entließ alle anwesenden Schüler, Eltern, Großeltern und Lehrer mit dem Weihnachtswunsch: „Feliz Navidad!“