Netzwerk „Ganztägig lernen“

Als eine von nur vier rheinland-pfälzischen Schulen wurde unser Gymnasium für das bundesweite Netzwerk „Ganztägig lernen“ ausgewählt. Hier geht es darum, sich mit anderen Schulen deutschlandweit über Ganztagsförderkonzepte im Bereich der inklusiven Didaktik auszutauschen und somit Anregungen für den eigenen Schulalltag zu erlangen. Das Besondere an dem Netzwerk ist die Möglichkeit, durch den bundesweiten Austausch den Horizont über das rheinland-pfälzische System hinaus zu weiten.

Die Auftaktveranstaltung mit 56 Schulen aus ganz Deutschland fand am 27. und 28.02.13 in Berlin statt und gab erste interessante Einblicke in die Konzepte anderer Schulen. Unser Bildungsinstitut wurde durch die Kollegen Dirk Weigand, Tim Diehl und Caroline Günther vertreten, die sich auf die kommenden anderthalb lehrreichen Jahre und den weiteren regen Austausch freuen.

Die Auftaktveranstaltung zeigte, dass das Evangelische Gymnasium Bad Marienberg in seinem Entwicklungsprozess schon sehr weit ist und das Schulkonzept viel Positives aufweist. Aber wie sagte schon der deutsche Manager Rudolf von Bennigsen-Foerder: „Stillstand ist Rückschritt!“.

Vernetzung geht weiter …

Nach unserem Besuch in Berlin Ende Februar hatten wir nun am 07./08.05.13 die Ehre, Lehrer aus den verschiedensten Bundesländern in Bad Marienberg begrüßen zu dürfen.

Nach einem Workshop am 07.05. im Wildparkhotel, durften wir die Pädagogen einen Tag später an unserer Bildungsinstitution empfangen. Die Schulleitung stellte unser Schulkonzept zunächst in kurzen Worten vor, bevor eine Führung durch unsere modernen Gebäude folgte.

Abgerundet wurde der Tag durch einen kollegialen Austausch zur Organisation unseres Ganztages. Ein vertiefender Austausch wird in den nächsten Monaten mit dem Gymnasialen Schulzentrum Barth stattfinden, was uns sehr freut.