Flüchtlingsarbeit

FLÜCHTLINGE AM EVANGELISCHEN GYMNASIUM BAD MARIENBERG

„Ich bin ein Fremder (…) und ihr habt mich aufgenommen“ (Mt. 25, 43)

„Jeder Mensch [ist] (…) ein einzigartiger Gedanke Gottes. Dabei achten wir jeden Menschen als Ebenbild Gottes in seiner Einzigartigkeit, in seiner Würde und in seiner Religiosität. Für uns konkretisiert sich das christliche Menschenbild in der inklusiven Verwirklichung der Verschiedenheit und der individuellen Förderung, gemäß der vorbehaltlosen Zuwendung Gottes zu allen Menschen.“

Weil dieses Bekenntnis zum christlichen Glauben nicht nur auf dem Papier stehen, sondern mit Inhalten und Taten gefüllt werden soll, war es uns im September 2015 ein Bedürfnis, Flüchtlinge willkommen zu heißen und aufzunehmen. Es ist ein Gebot der Humanität und ein Zeichen christlicher Verantwortung.

Mit dieser Botschaft wenden wir uns auch an die Menschen in und um Bad Marienberg, um ein Zeichen zu setzen: Schule kann und soll (!) nicht Bildung ohne gesellschaftlichen Zusammenhang vermitteln. Das Evangelische Gymnasium Bad Marienberg möchte christliche Nächstenliebe und soziale wie kulturelle Werte weitergeben – unabhängig von Herkunft, Kultur und Religiosität.

Auf dieser Basis gab es eine Konsensentscheidung ALLER Beteiligten in der EKHN, der Geschäftsführung, Schulleitung, Lehrerschaft und aller anderen Mitarbeiter des Evangelischen Gymnasiums Bad Marienberg, junge Flüchtlinge als Schulpraktikanten und Schüler aufzunehmen und somit einen wichtigen Beitrag zur Integration zu leisten.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen Herr Wetzel und Herr Zöller gerne zur Verfügung.

Aktuelle Informationen aus unserer Flüchtlingsarbeit

Flüchtlingskinder lernen Osterbräuche kennen

Flüchtlingskinder lernen Osterbräuche kennen

Ostern kennt bei uns in Deutschland jeder. Doch in anderen Ländern ist das nicht so.

Osterhasen oder Ostereier sind den Menschen dort fremd. Muslime zum Beispiel feiern Ostern nicht.

Da Ostern das wichtigste Kirchenfest bei uns ist, lernten auch die Kinder im DaZ-Kurs die Bräuche vor dem Osterfest kennen. Die Dekoration des Klassenraums mit Ostereiern und das Bemalen von gekochten Eiern waren ein riesen Spaß für die Kinder. Auch hörten viele zum ersten Mal die Leidensgeschichte Jesu. Gemeinsam wurde das Evangelium nach Matthäus, der Kreuztod und die Wiederauferstehung von Jesus Christus gelesen und diskutiert. Die Kinder waren überrascht, wie unterschiedlich das Leben, der Tod und die Auferstehung Jesu von den Religionen gedeutet und gefeiert wird.

DaZ lernen WIR!

DaZ lernen WIR!

In seinen vier DaZ-Kursen bereitet das Evangelische Gymnasium Bad Marienberg momentan 22 Flüchtlingskinder und Kinder mit Migrationshintergrund, aus 12 verschiedenen Nationen, auf den Regelunterricht vor. Jedes Kind hat dabei seinen eigenen Stundenplan und nimmt je nach Bedarf am Deutschkurs teil. Für uns ist es wichtig, dass die Kinder den Anschluss an ihre Klassengemeinschaft finden und Freundschaften zu einheimischen Schülerinnen und Schülern aufbauen können. Jeden Tag werden sie im Kleinstgruppensystem gefordert und gefördert. Unsere Schule nutzt zur Einstufung der Schülerinnen und Schüler das Programm 2P – Potenzial und Perspektive, ein Analyseverfahren für neu Zugewanderte. Stärken und Schwächen werden erkannt und die Kinder in den entsprechenden Kurs eingegliedert, welcher sie nicht über- noch unterfordert.

Rund um die Welt

Ein kleiner Eindruck vom letzten Tag der offenen Tür

Rund um die Welt

Am Tag der offenen Tür  stellten die SchülerInnen des DaZ-Unterrichtes sich und ihre Herkunftsländer anhand ihrer gestalteten Plakate vor. Kulinarisch begleitet wurde die Reise um die Welt von verschiedenen Spezialitäten wie „Mamaliga“ aus Moldawien oder „Feijoada“ aus Brasilien.