9. Klassen erkunden die Berufswelt

9. Klassen erkunden die Berufswelt

In diesem Monat steuern die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen das Berufsinformationszentrum in Montabaur an, um ihrem Wunschberuf bzw. – studium ein Stück näher zu kommen.

Hier wird die Zeit dazu genutzt, sich mit dem Angebot der Arbeitsagentur vertraut zu machen. Zur Verfügung stehende Suchmasken werden erklärt und man kann mit Hilfe von Tests persönliche Stärken erkunden, um so zu einer Auswahl von Berufen zu gelangen, die zur eigenen Person passen könnten.

Der aktuelle Haupttest ist stark ausbildungsbezogen, aber im Januar 2018 wird auch der studienbezogene Test veröffentlicht werden. Kurz bevor die 9. Klassen im Februar ihre Orientierungspraktika absolvieren werden.

Das BIZ bietet auch immer wieder interessante Informationsveranstaltungen an. So ging es im letzten Monat um mögliche Auslandsaufenthalte und am 7.12.2017 kann man sich zwischen 14.00 und 18.00 Uhr rund um Berufe bei Polizei, Bundespolizei, Bundeswehr und Zoll Anregungen sowie wichtige Informationen einholen.

 

AWE

Tag der offenen Tür 2017

Tag der offenen Tür 2017

Am Samstag, dem 18.11., öffnete das Evangelische Gymnasium seine Türen für Eltern, Freunde und Interessierte: Alle erhielten die Möglichkeit, einen ganz normalen Schulalltag mitzuerleben. Zu diesem Zweck blieben – nach einer kurzen gemeinsamen Andacht im Foyer – während des Unterrichts die Türen geöffnet. Wer wollte, konnte nicht nur zuschauen, sondern auch am Unterricht teilnehmen und so noch besser ins Schulleben „hineinschnuppern“.

Natürlich präsentierten sich auch die Arbeitsgemeinschaften, die das Schulleben prägen. Neben einer Ausstellung in der Mensa stellte sich an einem eigenen Stand der Schulsanitätsdienst vor, während die SV Getränke, Kuchen, selbstgebackenes Kartoffelbrot und Weihnachtskarten zum Verkauf anbot sowie Gutscheine für die Bad Marienberger Gastronomie verloste, um den Erlös an das Projekt Utho Ngathi zu spenden. Zur besonderen Ausstellung in diesem Jahr lud eine überdimensionale Martin-Luther-Playmobilfigur ein: Alle Projekte, die während der Projekttage anlässlich des 500jährigen Reformationsgedenkens stattgefunden hatten, präsentierten ihre Ergebnisse.

Darüber hinaus gab es auch Angebote für kleine Geschwister. Im Spiel- und Bastelzimmer oder auf einer Hüpfburg auf dem Schulhof kamen auch die kleinen Gäste auf ihre Kosten.

Am Ende des Schultags setzten die Swing Combo und die Schülerband mit einigen fetzigen Musikstücken einen fulminanten Schlusspunkt unter einen gelungenen Vormittag.

DIGITALE AUSSTATTUNG DER SCHULE WEITER VERBESSERT

Förderverein, Schulstiftung und Schulträger des Evangelischen Gymnasiums Bad Marienberg investieren über 60.000 Euro in die Ausstattung der Schule

DIGITALE AUSSTATTUNG DER SCHULE WEITER VERBESSERT

WLAN- und webbasierter Unterricht durch die Investition in moderne digitale Tafeln in allen Klassenräumen ermöglicht

Am 7. Februar 2017 hat sich am Evangelischen Gymnasium Bad Marienberg die Planungsgruppe „Digitale Infrastruktur“ konstituiert. Im Zentrum der Planung stand neben einer Verbesserung des WLAN-Netzes die Ausstattung aller Klassenräume mit modernen Nahdistanzbeamern, Streaminggeräten und entsprechenden Projektionsflächen auch die Umsetzung des Bring your own device Prinzips (BYOD). D.h., die Lehrerinnen und Lehrer der Schule sollten die Möglichkeit bekommen, ihre eigenen Geräte von Zuhause mitzubringen und diese entweder kabellos oder über einen zu diesem Zweck installierten Kabelstrang mit Anschlüssen für Bild (VGA, HDMI) und Audio (AUX) anzuschließen.

Möglich wurde die Realisierung des Projektes durch die großzügige Unterstützung des Fördervereins der Schule sowie der Schulstiftung (Geschwister Renate Knautz & Erhard Heer-Stiftung).

In den Sommerferien wurden nahezu alle Klassen- und Fachräume mit Apple TVs ausgestattet, die eine kabellose Ansteuerung der Beamer in den Klassenräumen über Handy, Tablet oder Laptop ermöglichen. So können beispielsweise Arbeitsergebnisse von Schülerinnen und Schülern unmittelbar für Präsentationen im Plenum nutzbar gemacht werden. Mit der entsprechenden Software und Eingabestiften kann dann verbessert, ergänzt oder hervorgehoben werden. Zu diesem Zweck haben Schulleitung und Geschäftsführung zu Beginn des Schuljahres den Lehrerinnen und Lehrern am Evangelischen Gymnasium Bad Marienberg das Angebot gemacht, zum vergünstigten Preis ein Apple iPad zu beziehen. Dieses ist auf große Resonanz gestoßen: Bisher haben sich 43 Lehrerinnen und Lehrer für ein iPad entschieden. „ Als Mathematik- und Kunstlehrerin kann ich meinen Unterricht noch anschaulicher für die Schüler gestalten“, schwärmt Katrin Schütz. Die Schülerinnen und Schüler drücken es einfacher aus: „Die neue Technik ist einfach klasse und macht Laune.“

Die neuen EDV-Anwendungsbetreuer Carsten Kurz und Moritz Zöller haben im September Schulungen zur Benutzung der neun Technik durchgeführt und stehen ihren Kolleginnen und Kollegen täglich mit Rat und Tat zur Seite. Derzeit wird geprüft, ob die Möglichkeit besteht, dieses Angebot bereits zum kommenden Schuljahr für Oberstufenschüler zu erweitern.

In den Herbstferien wurden 10 Klassen- bzw. Fachräume, die zuvor noch nicht über eine entsprechende technische Ausstattung verfügt hatten, mit modernen Nahdistanzbeamern und Projektionsflächen ausgestattet. Was Letztere betrifft, bestand die Absicht von Beginn an darin, keine interaktiven Smartboards mehr nachzurüsten, sondern statt dessen Projektionsflächen, die gleichzeitig als Whiteboard – mit ausreichend Platz für Tafelanschriebe – fungieren. Auch dem Wunsch des Kollegiums, jeweils links und rechts einen Flügel mit traditioneller grüner Tafelfläche (Kreidetafel) zu installieren, wurde nachgekommen. Darüber hinaus wurden bis zum Ende der Herbstferien alle drei Schulgebäude um insgesamt 15 Access-Points zur Verbesserung der WLAN-Reichweite erweitert. Die Installation und Einmessung der Access-Points erfolgte durch die Haustechnik um Herrn Kopp und Herrn Siegmund in enger Zusammenarbeit mit der Firma Wolff Net Solutions, dem neuen EDV-Dienstleister des Evangelischen Gymnasiums Bad Marienberg.

Die weitere Arbeit der Gruppe „Digitale Infrastruktur“ besteht darin, die jeweiligen Fachschaften bei der fachdidaktischen Arbeit zu unterstützen. Darunter fällt sowohl die Sichtung und Erprobung von fachspezifischen Apps als auch die Erarbeitung didaktisch-methodischer Konzepte zum Einsatz von Tablet, Apple TV und Co. im Unterricht. Gerne können auch Schülerinnen und Schüler sowie Eltern ihre Ideen einbringen. Kontakt: m.zoeller@ev-gymnasium.de oder c.kurz@ev-gymnasium.de.